Biketempel.de im Höchster Kreisblatt – Radrennen am 1. Mai mit Team “Biketempel – Dr. Herzog”

2. November 2016 | Von | Kategorie: Presse

Das Radrennen am 1. Mai – da darf der RV Sossenheim nicht fehlen. Beim U 23-Rennen von „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ waren die Sossenheimer als Team „Biketempel Dr. Herzog“ vertreten.

Trainer Dirk Schlosser war von der Leistung seiner Fahrer angetan. Von sieben Startern schafften es vier ins Ziel. Fabian Holbach war der schnellste Sossenheimer, gefolgt von Max Valtey. Joschka Beck und Florian Obersteiner schafften es kurz vor Frankfurt nach einer Energieleistung noch einmal zurück ins Hauptfeld und platzierten sich somit ebenfalls. Gabriel Ossyra, Fabian Fritz und Robin Fischer hatten etwas Pech und blieben knapp dahinter.

Trainer Dirk Schlosser wusste schon vor dem Startschuss um die Verletzungsgefahr aufgrund des Regens. „Da können viele Unfälle passieren, gerade wenn es durch Frankfurt geht. Auch bei ein bis zwei Abfahrten könnte es im Taunus brenzlig werden“, sagte Schlosser. Er sollte Recht behalten. Gerade zu Beginn war der Rennverlauf in diesem U 23-Rennen „sehr zäh“ und von Unfällen geprägt. Gerade in der Frankfurter Innenstadt sei die Fahrbahn enorm rutschig gewesen. Zudem sei es in den höheren Gefilden deutlich kühler. Diese Erfahrung hatten die Sossenheimer bereits eine Woche zuvor beim Bundesligarennen in Cadolzburg gemacht. Doch die meisten Fahrer der Sossenheimer kannten die Strecke des Radklassikers bestens. Für Gabriel Ossyra war es bereits die dritte Teilnahme bei „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“. „Es ist eine besondere Herausforderung, gegen internationale Spitzenfahrer antreten zu dürfen“, sagte der Sossenheimer. Vor allem in der Innenstadt von Frankfurt sei die Stimmung immer besonders gut. Sportlich seien natürlich die Berge im Taunus die große Herausforderung und Anreiz für das ganze Team.

Dirk Schlosser war mit dem Ergebnis zufrieden, auch wenn es nicht für einen Platz ganz vorne reichte: „Wir hatten vier Mann im Hauptfeld, drei Fahrer dicht dahinter. Das macht Hoffnung auf mehr.“ Der Trainer blickt den kommenden Aufgaben in der U 23-Bundesliga deshalb sehr optimistisch entgegen.

Schreibe einen Kommentar