Unser Ladenlokal – ein Linienbus

Am Anfang stand nicht die Idee ein mobiles Fahrradgeschäft zu eröffnen im Vordergrund. Eigentlich waren wir auf der Suche nach einem geeigneten Fahrzeug um uns auf größeren Firmenveranstaltungen und Stadtfesten zu präsentieren. Nach langer Suche hatten wir einen passenden Untersatz gefunden. Unsere Wahl fiel auf einen ausrangierten Linienbus, der seinen langjährigen Dienst in der Eifel verrichtet hat.

2014-04-25 11.01.49

 

Zunächst nutzten wir das Fahrzeug auch nur für einige wenige Events als Lastesel. Dann stand der 1. Mai 2014 vor der Tür. Wir wollten uns beim Radrennen “Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt” professionell präsentieren und den Bus als Werbeträger nutzen. Gedacht, geplant, aber noch lange nicht getan … aber das Resultat nach 2 Tagen intensiver Arbeit durch einen professionellen Werbetechniker konnte sich sehen lassen.

Unser Ladenlokal nach der Beschriftung

UnserLastesel nach der Beschriftung

Just-in-Time wurde der Bus fertig beklebt übergeben. Der erste Event konnte kommen. Am 1. Mai 2014 präsentierten wir den Bus das erste Mal der Öffentlichkeit und ernteten viel Gelächter für unseren alten Bus.

Im Herbst 2014 begannen wir dann mit dem Aus- und Umbau des Linienbusses. Der Anfang war sehr mühselig. Erst einmal die Kaugummis und dann die Sitze raus. Allein die Anzahl der Sitze versprach keine Langeweile.

Die Sitze sind draußen und dunkel ist es ja eh schon ... ein leerer Bus und nun?

 

Aber Schritt für Schritt nahm das Projekt Gestalt an. Aber Immer wieder gab es ungeplante Hindernisse, Probleme und Überraschungen, welche gelöst werden mussten. Manchmal war man dem Nervenzusammenbruch nah, manchmal war man froh wieder ein Etappenziel gemeistert zu haben und ganz oft fragte man sich, ob sich diese Mühe einmal lohnen würde.

Endlich ist das Ding drin!

Ende Gut alles Gut – wer weiß? In jedem Fall kann sich das finale Ergebnis aus unserer Sicht sehen lassen.

Das Werk ist vollbracht - Innenansicht unseres Busses